maintrac® (zirkulierende Krebszellen)

maintrac® ist ein Bluttest, der frei zirkulierende Turmozellen nachweisen kann. Diese werden von einem Tumor in das Blut ausgeschwemmt und sind für die Metastasierung und den weiteren Krankheitsverlauf verantwortlich.

Zu dem Diagnostikangebot meiner Naturheilpraxis im Herzen von Fulda gehört neben dem Chemo- und Biologica-Sensitivitätstest auch dieses spezielle Testverfahren. Es findet Anwendung in der Krebsdiagnostik und kann die Wirksamkeit von Medikamenten sowie Therapieverläufe anzeigen.

Da sich Krebszellen innerhalb des Verlaufes einer Krankheit verändern, ist es wichtig, die Anzahl und Struktur dieser regelmäßig zu beobachten. Dies ermöglicht die Krebstherapie flexibel anzupassen und wirkungsvolle Medikamente auszuwählen. Mithilfe von maintrac® kann die Tumoraktivität überwacht werden. Das von Frau Prof. Dr. Katharina Pachmann entwickelte Verfahren kann selbst kleinste Mengen Tumorzellen im Blut aufspüren und kann bei soliden epithelialen Tumoren eingesetzt werden. Dazu gehören z.B. Tumore der Prostata, Blase, Magen, Darm, Speiseröhre, Lunge, Brust, Leber, Hals-Nasen-Ohren, Kehlkopf, Muskeltumore. Nicht durchführbar ist diese Methode bei Leukämien und anderen systemischen Krebserkrankungen.

Folgende Rückschlüsse können aus dem Bluttest gezogen werden:

  • vitale zirkulierende Tumorzellen (HEA), quantitativ
  • Wachstumsaktivität (Her2/neu Amplifikation mit FISH)
  • Absterberate (Apoptose-Nachweis mit TUNEL-Assay)
  • Organzugehörigkeit (spezifische Antigene, z.B. PSA, Mel A)
  • Hormonrezeptorstatus

Nachdem ein bösartiger Tumor diagnostiziert wurde, muss über die weitere Behandlung entschieden werden. Die nach einer operativen Entfernung verbleibenden ins Blut ausgeschwemmten Resttumorzellen können zur Bildung von Metastasen führen. Diese Zellen versucht man innerhalb der Krebs-Therapie zu vernichten. Um die richtigen Medikamente für diese Therapie zu finden, ist es mithilfe von maintrac® möglich, Tumor-Medikamente vor der Medikation am Patientenblut zu testen, um die Wirksamkeit der Medikamente auf die Resttumorlast zu überprüfen. In meiner Naturheilpraxis in Fulda erkläre ich Ihnen gerne bei einem persönlichen Gespräch die verschiedenen Anwendungsgebiete des maintrac®-Tests.

Ihre Vorteile eines maintrac®-Testverfahrens:

  • maintrac® hilft, eine individuelle und wirksame Therapie zu finden.
  • maintrac® bietet Ihnen eine Erfolgskontrolle der bestehenden Therapie.
  • Eine maintrac®-Analyse kann helfen zu erkennen, wie lange die Therapie wirksam sein wird.
  • Bei einer geplanten Chemotherapie kann bereits vor dem Einsatz das Medikament getestet und alternative Behandlungsmethoden überprüft werden.
  • Testbar sind auch alle gängigen Naturheilmittel gegen Krebs, wie z.B. Curcumin, Artesunat, Amygdalin (B17), Resveratrol, Hypericin u.v.m.
  • maintrac® kann anzeigen, welches Medikament bei welcher Dosierung wie viel Prozent der Krebszellen reduziert.
  • Eine frühzeitige Erkennung erneuter Tumoraktivität kann sich positiv auf den Krankheitsverlauf auswirken.
  • Der Bluttest kann schnell und einfach durchgeführt werden.

Eine Reihe von Therapien sind nur sinnvoll, wenn die Tumorzellen entsprechende Merkmale aufweisen. Gerade im späteren Verlauf der Therapie, können sich therapierelevante Eigenschaften der Tumorzellen ändern. Beispielsweise trifft dies auf das Vorhandensein wichtiger Proteine, Hormonrezeptoren, Immunregulatoren oder die bei Brustkrebspatientinnen wichtigen HER2/neu-Rezeptoren zu. Mit maintrac® ist es möglich eine Charakterisierung an den aktuell im Blut vorhandenen zirkulierenden Tumorzellen vorzunehmen und eine passende Therapieform zu finden.

In Zusammenarbeit mit der simfo GmbH, die sich auf die Forschung an der Entstehung von Krebs und Entwicklung von Metastasen spezialisiert hat, kann ich Ihnen diesen Bluttest in meiner Naturheilpraxis in Fulda anbieten.

Für eine Terminvereinbarung oder eine Frage zur maintrac®-Methode können Sie gerne mein Kontaktformular nutzen oder mich telefonisch kontaktieren.

Kontakt aufnehmen